Liebe Chemnitzer Polizeiführer

auf Eure, (links)mainstream(un)gerechte und öffentliche, Blitz-Vorverurteilung des angeblichen „Motorrad-Hitlers“ möchte man am liebsten „Ruhig Blut, Brauner!“ entgegnen.

Ob das allerdings die Genesung der – offenbar mit „Nazophobie“ infizierten – Führungsriege der Chemnitzer Polizei fördert? Ein gefährliches Virus, das sich von West nach Ost ausbreitet und besonders rückgratlose Opportunisten sowie wendehälsige Ja-Sager befällt – sprich „Merkels Helfer“.

Zum Glück befolgten die Streifenpolizisten beim Augustusburger Bikertreff vorbeugende Schutzmaßnahmen (eine Armlänge Abstand zur als Justizministerin verkleideten Punkerin, die „Bullen brennen“ sehen wollte) und erkannten schon am russischen Motorradgespann, dass hier KEIN „Diktator-Double“ am Start ist.

Denn mal ehrlich: Der „Gröfaz“ wäre noch nicht mal zur Moskauer Siegesparade auf einem Sowjet-Zweirad über den Roten Platz gedüst!

Stattdessen fantasiert der Chemnitzer Polizeisprecher von einer „Gefahr für die öffentliche Sicherheit“, welche von einem, friedlich in der Beiwagenmaschine sitzenden, Seitenscheitel-Träger ausgeht.

Geistig normale (also nicht „merkelisierte“) Menschen erkennen die echte Gefahr für unser aller persönlicher Sicherheit eher in Messerartisten und Bahnhofs-Schubsern.

Oder in traumatisierten Zeitgenossen die – auf Grund kultureller Unterschiede – „Freiwild“ nicht für eine Band, sondern für den weiblichen Teil der „schon-länger-hier-lebenden“ Bevölkerung halten.

Oder in einheimischen Links-Terroristen, die per Schnell-Entglasung, Pflasterstein-Weitwurf & Fremdes-Eigentum-Wettabfackeln ganze Stadtteile zu No-Go-Areas erklären.

Ist das vermeintliche „Hitler-Double“ am Ende sogar ein Grüner?! Jüngst aufgetauchte Bilder zeigen den seitengescheitelten Rotzbremsenträger quietschvergnügt auf einem Wahlkampfstand der Habeck-Truppe! Woran weder Koboldgrünlinge, Medien oder Staatsschutz auch nur den geringsten Anstoß nahmen!

Obwohl, wenn optische Ähnlichkeit mit einem Nazi-Verbrecher strafbar wäre, säße der „maaslose“ Zensur Heiko schon längst hinter Schloss und Riegel…

Vielleicht zählt irgendwann auch die „Verherrlichung des Merkel-Regimes“ als Straftat? Den anderen Kanzler, der ebenfalls großes Unglück über unser Volk brachte, waren wir immerhin nach 12 Jahren wieder los…

Ihr

Elmar Gehrke

PS: Wer ständig und überall Nazis sieht, schaut vielleicht zu oft in den Spiegel?

Sie sagen NEIN zur Lügenpresse und möchten stattdessen lieber meine bitterböse Politiksatire unterstützen? Dann einfach hier klicken:

5 Kommentare

  1. Der Chemnitzer „ Polizeifüher „ möge mal lieber Ordnung in seiner Stadt schaffen, wo mindesten schon ein friedliebender, schon länger hier lebende Menschen Opfer von ungebetenen „Gästen“ wurde. Ist natürlich unangenehm, aber dass sind ja nur alles „Einzelfälle“. Da stürzt man(n) sich lieber auf solche Dinge. Lächerlich. Geh nach Hause und heul Dich aus.

    1. Die Sachsen sind ein so freundliches Volk und immer für Veränderungen bereit aber bei der Polizei haben sie auch welche integriert die woanders auch Nix geworden sind,bei uns in MeckPomm ist es noch schlimmer die hier Nix werden werden sogar Kanzlerin.

  2. Das Motorradtreffen gibt es schon eine Ewigkeit und es hatte bisher keinen gestört. Das benannte Motorrad mit Seitenwagen ist schon so was von lange dabei. Frage mich was das geaffe jetzt soll? Das Motorradtreffen war schon immer ein wenig heftig, zumal die Männer dort dann noch in der Nacht zelten und sich den Arsch abfrieren aber…. es macht offensichtlich Spaß sonst käme ja keiner. Übrigens gibt es solche Treffen nicht nur in Augustusburg. Vielleicht macht sich der Weltfremde Polizist in leitender Stellung mal die Mühe und hinterfragt mal die berufliche Tätigkeit dieser Motorradfans. Lauter gestandene Leute mit ordentlichen und sehr gut bezahlten Jobs , sonst könnte sich keiner das Hobby leisten. Der schlaue Wachtmeister in Position wird durch die Steuern auch dieser Menschen bezahlt. Nicht vergessen zum jeweils1. des Monats.

Schreibe einen Kommentar zu Preusse Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"