Liebe Sawsan Chebli

darf man Sie – nach dem Freispruch von Tim K. – jetzt offiziell als „islamische Sprechpuppe“ und „Quotenmigrantin der SPD“ bezeichnen?

Dies wäre der schreckliche Höhepunkt des unmenschlichen Leids, welches Sie – von klein auf – in Deutschland ertragen mussten.

Während Sie als Kind monatelang auf Holzbuntstifte warten mussten, durften Ihre libanesischen Altersgenossen „Terrorist & Soldat“ spielen – inmitten realistischer Bürgerkriegs-Kulisse.

Während die kleine Sawsan am Wochenende von ihren Erziehungsberechtigten zum Holzhacken „gezwungen“ wurde, konnten libanesische Eltern ihrem Nachwuchs oft keine Aufgaben mehr erteilen:

Sie waren schon zu „Kleinholz“ verarbeitet, also entweder durch israelische Luftangriffe oder eine Hisbollah-Bombe zerfetzt.

Stattdessen garantierte dieses rassistische Deutschland Ihnen und Ihren zwölf Geschwistern eine sorgenfreie Kindheit, fernab von Hunger und Krieg.

Derselbe „Nazi-Staat“ spendierte der Analphabeten-Tochter eine Schulbildung samt Studium und ließ das Flüchtlingskind auf der Karriereleiter ganz nach oben klettern – bis zum Staatssekretärs-Job mit 8.900 € Monatssalär.

Und dann erdreisten sich diese „Islamfeinde“, das „Rolex-Girl“ zu kritisieren – bloß weil sie Scharia & Grundgesetz für „absolut kompatibel“ hält!

Geben Sie es zu, dass „Rolexgate“ war ein geschickt eingefädelter Werbe-Coup und ein glänzender Schritt zur Emanzipation! Denn früher durften Frauen das Geld für die goldene Protz-Uhr ihres „Beschützers“ lediglich (r)anschaffen…

Stimmt es, dass Sie nach Ihrem Ausscheiden aus der Politik als Markenbotschafterin zu Nomos in Glashütte wechseln? Dort benötigt man dringend unerschrockene Kämpferinnen „gegen rechts“ wie Sie!

Denn die Chefin der sächsischen Uhrenmanufaktur klagt über besorgte Kunden, die – angesichts von 37 % AfD-Wählern im Ort – anfragen „ob ein Nazi ihre Uhr zusammengeschraubt habe“.

Eine streng vertrauliche Expertenstudie offenbart das erschreckende Ausmaß der „braunen Infiltration“: Die gesamte Nomos-Produktion besteht seit Jahren komplett aus „Nazi-Uhren“ – sämtliche Zeiger drehen nach RECHTS!

Chebli, übernehmen Sie!

Ihr

Elmar Gehrke

This Post Has Been Viewed 2,192 Times

Ein Gedanke zu „Liebe Sawsan Chebli

  • 27. August 2020 um 20:11
    Permalink

    Tja, an der Sawsan erkennt man unübersehbar, dass auch die Kinder fremder Kulturen sehr schnell das Hoch(arbeiten) lernen. ….um dann über europäische Leichen zu gehen. Nun will ja little Sawsa sogar in den Bundestag. Ich wünsche ihr vollen Erfolg und der SPD satte 4,9999% bei der Wahl. – Dann wäre die Causa Chebli zumindest vorerst in Sack und Tüten.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.