Lieber Bodo Ramelow

es ist „Time To Say Goodbye“, denn real existierende Demokratie kann so ungerecht sein:
Drei Monate hartes Postengeschacher zwischen „Kurs-5%-Truppe“, grünen Kobolden und Neo-Kommunisten – nur für einen vor die Füße geworfenen Blumenstrauß.

Was erlauben AfD! Nehmen sich einfach die Freiheit, anders abzustimmen als die Blockparteien erwarteten…

Darüber empören sich Funktionäre einer SED-Nachfolgepartei, die bis 1989 mit der Freiheit der Andersdenkenden auf Kriegsfuß stand. Und dieser „Tradition“ bleiben viele Linke bis heute treu.

Ob Genosse Ramelow sogar mit EINIGKEIT und RECHT und FREIHEIT ein Problem hat?

Immerhin sagte er der „Rheinischen Post“, bei der 3. Strophe des „Liedes der Deutschen“ kann er „das Bild der Nazi-Aufmärsche von 1933 bis 1945 nicht ausblenden.“

Mir geht es ähnlich:

Bei einer Partei, die sich selbst als „Rechtsnachfolger“ der DDR-Kommunisten bezeichnet, kann ich die Mauertoten nicht ausblenden.

Haben die SED-Erben – welche jetzt groß „Flüchtlingsrettung“ auf ihre blutroten Fahnen schreiben – vergessen, dass sie noch vor gut 30 Jahren hunderten Regime-Flüchtlingen in
den Rücken schießen ließen?

Bodo, der politische Geisterfahrer fantasierte in Bezug auf „Einigkeit und Recht und Freiheit“ sogar, dass „im Osten viele Menschen Probleme damit haben, diese Hymne zu singen“.

Für seine Parteigenossen, welche immer noch lauthals „Die Internationale“ trällern, mag das zutreffen. Und auch für manchen Bewohner verbrauchtbundesländischer Metropolen, die Erdogan für ihren Präsidenten halten…

Die Thüringer Ministerpräsidenten-Wahl war tatsächlich ein „Dammbruch“. Für die Hoffnung, dass alle demokratischen Kräfte zumindest eine Lehre aus den schrecklichen Diktaturen des 20. Jahrhunderts gezogen haben:

NIE wieder Kommunismus! NIE wieder Faschismus!

Ihr

Elmar Gehrke

This Post Has Been Viewed 2,527 Times

5 Gedanken zu „Lieber Bodo Ramelow

  • 21. Oktober 2020 um 9:17
    Permalink

    Treffend geschrieben. Die Rechnung für die Causa Ramelow kommt ja wohl im März 2021 wenn in Thüringen Landtagswahlen anstehen. Mal gespannt, ob dann wieder solange gewählt wird bis das Ergebnis stimmt, oder ob man die Wahl gleich manipuliert.

    Antwort
    • 21. Oktober 2020 um 15:05
      Permalink

      Da wird bis September gewählt, da kann der nächste Kanzler dann verkünden was oder wer ihm in Thüringen lieb ist

      Antwort
    • 22. Oktober 2020 um 9:40
      Permalink

      Diese Hoffnung habe ich nicht. Es wird so bleiben wie es ist. Leider. Die Medien haben bis dahin noch genügend Zeit, die einzige Opposition noch mehr zu dämonisieren. Die Roten und Grünen sind stark wie nie, durch die gehirngewaschene Jugend und die FDP wird ganz ausfallen!

      Antwort
  • 21. Oktober 2020 um 12:34
    Permalink

    Wie so oft kann ich Ihnen nur zustimmen. Herrlich erfrischender und offener Blog !
    Was mich jedoch, im Gegensatz zum vorherigen Kommentar, negativer nach vorne blicken läßt, ist, dass eine freie und unabhängige Presse fürs Volk fehlt. Das macht künftige Mehrheiten leider manipulierbar und ist mE das Hauptproblem an dieser Stelle.

    Antwort
  • 22. Oktober 2020 um 18:55
    Permalink

    Lieber Herr Gehrke, auch wenn mein PC nicht immer, wie ich will (!!!), irgend wie wird es mir gelingen, meinen Kommentar zu Ende zu bringen.— Natürlich , wie immer, einfach super rechauchiert und unendlich wahr!!! Bitte, bleiben Sie standhaft und werfen Sie weiter “ Perlen vor die Säue“. Danke und lieben Gruß. Peter.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.