„Merkel über Bord werfen?“ – Teil 1 

Für alle, die lieber lesen statt Videos schauen:

Hier der 1. Teil meiner Rede vom 19. September 2021 bei der Kundgebung „Berlin – Wir müssen reden!!“ auf dem Dresdner Postplatz.

Zunächst herzlichen Dank für die Einladung und die Möglichkeit, endlich auch einmal hier in meiner Heimatstadt Dresden sprechen zu dürfen.

Gleich mal eine Entwarnung an die übereifrigen Juristen in der sächsischen Staatskanzlei:

Ich werde unseren geliebten Ministerpräsidenten heute NICHT als „kleinen Diktator“ bezeichnen. Denn so klein ist der „Pumuckl“ nun wirklich nicht – also körperlich…

Liebe Gäste, wussten Sie eigentlich, dass die Frau von Herrn Kretschmer einen – mit 6.000 Euro monatlich dotierten – Job als Referatsleiterin im Sozialministerium bekam – kurz nachdem ihr Mann zum Ministerpräsidenten gewählt wurde? 

Und das dieser Posten extra neu geschaffen wurde, weil es das Referat vorher überhaupt noch nicht gab?

Zurück zur Bundespolitik, denn heute in einer Woche ist Wahltag.

Was uns die links-grüne christ(un)sozialdemokratische Einheitspartei an Spitzenkandidaten anbietet:

Das ist wie die Wahl zwischen Pest und Cholera! Bzw. wie zwischen Grippe und Corona…

Und jetzt hängen die Politiker schon überall an den Laternen. Also deren Plakate! Auch wenn der ein oder andere Bürger vielleicht der ersten Variante nicht abgeneigt wäre…

Passend dazu gibt es die Plakat-Kampagne „Hängt die Grünen“. 

Obwohl vom Verwaltungsgericht erlaubt, sieht der CDU-Ostbeauftragte Marco Wanderwitz darin einen „eindeutigen Aufruf zu Gewalt und Mord“.

Herr Wanderwitz, wo war Ihre Empörung als der damalige stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Ralf Stegner öffentlich dazu aufrief „Personal der Rechtspopulisten zu attackieren“?

Ralf Stegner war übrigens dieser ewig miesepetrige Typ, der mit seinen hängenden Mundwinkeln aussah wie das Fleisch gewordene „Bernd das Brot“ aus dem Kinderkanal.

Herr Wanderwitz setzte sogar noch einen drauf und beschimpfte uns Ostdeutsche, wir hätten teilweise „gefestigte nichtdemokratische Ansichten“.

Das sagt ausgerechnet jemand, der einer Bundesregierung angehört, die per „Ermächtigungsgesetz 2.0“ verfassungsmäßig garantierte Grundrechte außer Kraft setzt – und das im Handstreich.

Scheint wohl ein lupenreiner Demokrat zu sein, dieser „wandernde Witz“?

„Merkel über Bord werfen?“ – Teil 2

Sie sagen NEIN zur Lügenpresse und möchten stattdessen lieber meine bitterböse Politiksatire unterstützen? Dann einfach hier klicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"