Selenskyjs geheime Millionen & Klabauterbach-Entführung | Teil 2

Cottbus | 1. Mai 2022

So erreicht Deutschland endlich eine ausgeglichene Außenhandelsbilanz:

Wir exportieren Waffen – und importieren Flüchtlinge.

Was hat Beides gemeinsam? Richtig! Der deutsche Steuerzahler zahlt – wie immer – die Rechnung.

Wie kommt es nur, dass ich bei „Grüne“ und „schwerer Waffe“ unwillkürlich an Ricarda „Lang-wie-Breit“ denken muss?

Abgesehen davon:

Kriege mittels Waffenlieferungen zu beenden, ist genauso erfolgversprechend, wie Feuer mit Benzin zu löschen.

Ich hätte da einen besseren Vorschlag:

Schicken wir doch alle Großaktionäre und Lobbyisten der internationalen Rüstungsindustrie an die vorderste Front! Quasi als Produkt-Tester ihrer eigenen, bombastischen Erzeugnisse!

Natürlich unterstützt Deutschland die Ukraine nur deshalb mit Kriegsgerät, weil das Land völkerrechtswidrig von Russland überfallen wurde.

Klar, als die USA im Jahre 2003 einen – gemäß UN-Charta – völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den Irak begannen, lieferten wir Saddam ja auch Waffen…

Ich will ja nicht klugscheißen, aber: Deutsche Panzer gegen Russland – das ging schon mal schief…

Außerdem besaß die Wehrmacht selbst im Mai 1945 mehr einsatzfähige Panzer als die Bundeswehr heute.

Glaubt man der absolut neutralen Berichterstattung der öffentlich-(un)rechtlichen Qualitätsmedien, dann…

  • besteht die ukrainische Armee aus Friedenssoldaten im humanitären Einsatz, die höchstens
    in Notwehr schießen – und selbst dann nur mit Platzpatronen
  • wogegen russische Söldner ausnahmslos blutrünstige Schlächter sind, die aus purer Mordlust pausenlos töten und brandschatzen

Fehlt bloß noch, dass der deutsche Staatsfunk wieder vorm „bolschewistischen Untermenschen“ warnt.

Wie praktisch, dass das „Massaker von Butscha“ jegliche Zweifel an russischen Kriegsverbrechen ausräumt, weil eindeutig bewiesen – durch US-Satellitenaufnahmen.

So eindeutig wie die Story, irakische Soldaten hätten im Golfkrieg 1990 kuwaitische Babys aus Brutkästen gerissen?

Oder so eindeutig wie Saddams rollende Chemiewaffenlabore, die so geheim waren, dass man sie bis heute nicht entdeckte?

Was sagt uns die Tatsache, dass „Friedenspräsident“ Selenskyj früher in einer Politiksatire-Show auftrat?

Außer, dass sich mir ungeahnte Karrierechancen für höchste politische Ämter auftun?
———————————-
Hier geht es weiter zu Teil 3:
https://postvongehrke.de/selenskyjs-millionen-klabauterbach-entfuehrung-teil-3/

4.7/5 - (54 votes)
Sie sagen NEIN zur Lügenpresse und möchten stattdessen lieber meine bitterböse Politiksatire unterstützen? Dann einfach hier klicken:

2 Kommentare

  1. Alles,was ich bisher von dir gelesen habe,ist so genial. Was soll ich noch sagen. Mein Herz hüpft vor Freude,weil du mir aus dem Herzen sprichst. Ich wünsche mir von ganzem Herzen,daß diese Verbrecher auf die Anklagebank kommen. Für dich wünsche ich mir,daß du weiterhin die Stimme erheben kannst und somit noch viele ehrliche Menschen erreichst. Fühle dich ganz doll in Gedanken gedrückt.

  2. Lieber Elmar,
    geh bloß nicht in die Politik. Dann müsstest du ja das Lügen von der Pike auf noch lernen. Von der Sorte haben wir leider erheblichen Überschuß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"