Liebe Katja Meier

ganz Sachsen bewundert die puritanische Bescheidenheit, mit der Sie Ihre Qualifikation für das Amt der Justizministerin verbergen.

Sie absolvierten zwar kein Jura-Studium, waren aber schon immer Feuer & Flamme für die Polizei.

Wie damals als Bassistin der Zwickauer Punkband „Harlekins“, wo Sie ein – stets auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung stehendes – Publikum mit dem lieblichen Song „Advent, Advent – ein Bulle brennt“ beglückten.

Musikalische Qualitäten verhelfen eben immer noch zu steilen Politikkarrieren, z.B. als Blockflöte…

Zwar fehlt Ihnen als „alte Punker-Sau“ (ich darf Sie doch in bester WDR-Satire-Manier so nennen?) jegliche Erinnerung an ausgerechnet jenes Lied, welches zu Gewalt gegen Polizisten aufrief.

Umso besser erinnern Sie sich jedoch an die ständige Angst, während der Bandproben von Rechten überfallen zu werden – obwohl dies (gemäß Ihres SPIEGEL-Interviews) niemals geschah.

Fürchten Sie sich noch heute vor rechten Messerstechern, die auf Schutzsuchende losgehen und ausländische Frauen vergewaltigen?

Die Schock-Diagnose, bereits mit 40 unter einer Mischung aus Verfolgungswahn und partiellen Gedächtnisverlust zu leiden, könnte für einen weiteren Karriereschub sorgen:

Denn punktuelle Erinnerungsschwächen – etwa zum Verbleib einer 100.000 DM-Parteispende in bar – qualifizieren in Deutschland für das Amt des Bundestagspräsidenten.

Und falls Sie, liebe „Katja aus der Platte“ (Habeck über Meier), mal an die Grenzen Ihrer überschaubaren juristischen Fachkenntnisse stoßen (z.B. bei der Frage, wer bei politisch motivierter Gewalt Täter und Opfer ist), nehmen Sie sich ein Vorbild an Frau von der Leyen:

Denn getreu der alten Volksweisheit „Guter Rat ist teuer“ scheute „Flinten-Uschi“ keine Kosten für schlaue Berater, die der völlig überraschten Multi-Ministerin erklärten, dass man „Luchs“„Marder“ und „Leopard“ mitnichten im Bundeswehr-Zoo findet…

Und für vergessliche Justizministerinnen gibt es sicher auch was von „Beraterpharm“. Aber vorsichtshalber das Premiumpaket buchen, nur das inkludiert die professionelle Löschung des Diensthandys.

Ihr

Elmar Gehrke

PS: Fairerweise muss man feststellen: Gerüchte, Sie hätten sich hochgeschlafen entbehren jeglicher Grundlage…

Haben die Jungs von „Landser“ jetzt eigentlich Chancen auf einen Innenminister-Posten?

Sie sagen NEIN zur Lügenpresse und möchten stattdessen lieber meine bitterböse Politiksatire unterstützen? Dann einfach hier klicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"