Lieber Busfahrer Thomas Brauner,

dafür, dass Sie Ihren Passagieren die FREIE Wahl ließen, ob sie einen „Bußgeldschutz“ tragen möchten oder nicht, verbrennt man Sie nicht nur als „verantwortungslosen Corona-Leugner“ auf dem medialen Scheiterhaufen.

Sondern Sie erwartet – neben dem Führerschein-Entzug – auch ein Strafverfahren wegen vielfacher Nötigung, was bis zu drei Jahren Haft bedeuten kann.

Gehören nicht stattdessen diejenigen auf die Anklagebank, welche…

✅ … ein ganzes Volk dazu zwingen, den „Maulkorb“ zu tragen?

✅ … unseren alten Menschen im Seniorenheim den Besuch ihrer Kinder und Enkelkinder verweigern, sie quasi in „Isolationshaft“ halten?

✅ … unsere Wirtschaft komplett vor die Wand fahren und damit eine riesige Pleitewelle auslösen, die unzähligen Menschen ihre Existenz kosten wird?

Die Nazis haben beim „Ermächtigungsgesetz“ zumindest versucht, ihrer Diktatur – durch Abstimmung im Reichstag – einen demokratischen Anschein zu verpassen.

Heute schafft die Regierung unsere Grundrechte per „Verordnung“ im Alleingang ab. Ohne jegliche Mitsprache der Parlamente, ohne Abstimmung oder Kontrolle durch gewählte Volksvertreter.

Ein Glück, dass wir im „demokratischsten Deutschland aller Zeiten“ leben…

Ihr

Elmar Gehrke

PS: Lieber Busfahrer Thomas Brauner, Sie geben uns Hoffnung, dass es in Deutschland noch Menschen gibt, die NICHT blindlings und bedingungslos allen Befehlen „von oben“ gehorchen.

Menschen wie Sie – die sich einer Rückgrat-Amputation verweigern – sind es, die zwischen uns und der totalen Diktatur stehen.

Einer Diktatur, die in nicht allzu ferner Zeit Maskenverweigerer und „Coronacaust-Leugner“ wegsperren, sowie totale Ausgangssperren und eine „freiwillige“ Impfpflicht verhängen wird.

Mögen mehr Menschen Ihrem mutigen Vorbild folgen!

————————————————–

Mein zensurfreier TELEGRAM-Kanal:

https://t.me/postvongehrke

Mehr anzeigen
Sie sagen NEIN zur Lügenpresse und möchten stattdessen lieber meine bitterböse Politiksatire unterstützen? Dann einfach hier klicken:

4 Kommentare

  1. Danke dafür, daß der Busfahrer allen Fahrgästen die freie Wahl gelassen hat. Es sollten besser die eingesperrt werden die unsere Menschenrechte mit Füßen treten. Hoffentlich haben noch mehr Menschen den Arsch in der Hose und setzen sich über die Willkür des Regierungsapparates hinweg. Herr Gehrke, solche Menschen braucht man auf bundesweiter Ebene. Bleiben sie gesund.

  2. Was ist an dem Verhalten des Busfahrers Nötigung? Der Busfahrer hat seinen Fahrgästen die Wahl gelassen ob Sie den Lappen vor Mund und Nase weiter tragen oder abnehmen wollen. Der Busfahrer hat seinen Fahrgästen nicht damit gedroht Sie von der Beförderung auszuschließen wenn Sie die Maske nicht abnehmen. Also ist der Tatbestand Drohung mit einem empfindlichen Übel nicht erfüllt.

  3. Warum ist es Nötigung?
    Ich fand es richtig Klasse von ihm.
    Der Mundschutz bringt doch nichts, macht nur krank.Auf einen Lungen Arzt Termin wartet man mindestens 4 Monate als Kassenpatient.
    Wenn die Politiker doch alles für unsere Gesundheit tun, dann gäbe es keinen Mundschutz. Der Busfahrer hat Mut bewiesen, das müssten viel mehr tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"