Lieber Frank-Walter Steinmeier

Sie schämen sich also, Deutsch zu sprechen, weil dies die „Sprache der Täter“ sei?

Abgesehen davon, dass – 75 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs – fast alle Beteiligten an den unsäglichen Verbrechen gegen Juden schon längst die Radieschen von unten betrachten und die Amtssprache der Hölle unbekannt ist:

Ihre pauschale Herabwürdigung aller Deutschsprachigen grenzt an Hassrede, nicht minder absurd wie die strafbare Behauptung, Arabisch sei die Sprache der Vergewaltiger & Messerartisten.

Fast volksverhetzend beleidigen und entehren Sie alle deutschen Antifaschisten (nicht zu verwechseln mit heutigen Antifa-Terroristen!), die ihr Leben im Kampf gegen das Nazi-Regime opferten.

In purer Selbstverleugnung Ihres Vaterlandes hielten Sie Ihre Rede in Yad Vashem auf Englisch. Ebenfalls eine „Tätersprache“, allein wegen der US-amerikanischen Kriegsverbrechen in Vietnam.

In der perfiden steinmeierischen Logik wird sogar Hebräisch zur Sprache von Tätern, da selbst die UN die Brutalität des israelischen Militärs gegen Palästinenser als völkerrechtswidrig verurteilte.

NEIN, weder Sprache, Religion oder Nationalität macht zu Tätern. Denn die meisten Menschen (außer fanatischen Extremisten) wünschen sich nur eines: FRIEDEN.

Vielmehr hetzen skrupellose Regierungs-Verbrecher ihre Völker gegeneinander auf und stürzen sie ins Verderben.

Ich schäme mich für einen Staat, der – durch regelrechten Import von Judenhassern aus Ländern, welche offen die Vernichtung Israels propagieren – einen neuen Antisemitismus heraufbeschwört.

Ich schäme für einen Staat, der es zulässt, dass Juden u.a. in Berlin von Anhängern der „Religion des Friedens“ angegriffen und geschlagen werden. Ist die immer wieder staatstragend betonte, besondere Verantwortung Deutschlands etwa nur Heuchelei?

Ich schäme mich für eine ARD-Reporterin, die Israel den „Missbrauch von Holocaust-Gedenken“ (Jerusalem Post) vorwirft, in dem sie Veranstaltungen zum 75. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung als „egoistisch“ und „unwürdig“ bezeichnet, sogar pietätlos von einer „Privatparty“ spricht!

Und ich schäme mich für einen Bundespräsidenten, der sich als Fan von „Feine Sahne Fischfilet“ outet, einer Band, die offen zur Gewalt gegen Polizisten aufruft. Ist Herr Steinmeier etwa „Bruder im Geiste“ einer sächsischen Justizministerin, die „Bullen brennen“ sehen wollte…

Ihr

Elmar Gehrke

PS: Weder meine, noch die Generation meiner Eltern gehört – schon allein durch die Gnade der späten Geburt – zu den Tätern des verbrecherischen NS-Staates!

Meint Herr Steinmeier vielleicht seine persönliche Schuld und Täterschaft als „Merkels Helfer“?

This Post Has Been Viewed 1,982 Times

2 Gedanken zu „Lieber Frank-Walter Steinmeier

  • 19. Mai 2020 um 23:38
    Permalink

    Herzliche Grüße aus München. Seit ca vier Stunden habe ich Sie endlich auf meinem Telegram. Sie haben mir einen wunderbaren Abend bereitet, ich habe lange nicht mehr so viel schmunzeln müssen und sogar laut gelacht. Nachdem ich seit längerer Zeit auf ein Abendprogramm per Fernseher verzichte, suche ich mir die Unterhaltung im Netz. Das ist sehr oft traurig und bestürzend. Seitdem ich auch an den Demos teilnehme, will ich natürlich mehr wissen. Erschreckend ist mein Umfeld geworden, jetzt habe ich das Gefühl das ich zwischen lauter dummen Menschen sitzen muss. Aber das Thema ist ja mittlerweile hinreichend bekannt. Ich lerne immer neue Leute kennen die so denken wie ich und genau das passiert jetzt bei unseren Demonstrationen. Ich komme aus einer Polizistenfamilie, mein Mann war Hauptkommissar, derzeitiger Bekannter ist ebenfalls Hauptkommissar iR. Er war Chef des psychologischen Dienstes in München. Er ist der einzigste dem es gefällt das ich mit auf die Straße gehe. Er selber geht nicht weil er in dieser Stadt sehr bekannt ist. Meine Empörung im Moment ist sehr groß, da die Staats macht mit aller Härte und mit Armeestärke schwer bewaffnete Polizisten nach vorne schickt damit die Leute eingeschüchtert werden und nach Hause gehen, daher auch die willkürlichen Verhaftungen. Die Berliner Situation bringt mich zur Verzweiflung . Ich bin erschüttert wie die Antifa auftritt aber der normale Bürger in den Dreck getreten wird. Bilder die abschrecken sollen. Bilder die kaum jemand sieht, weil die Leute die ich kenne sich fast für nichts interessieren. Überwiegend Beamte, andere Staatsdiener oder Pensionisten, Die einzig Angst um ihre Gesundheit haben und eine drohende Rezession überhaupt nicht erkennen wollen. Denen ist auch die Bäckereifachverkäuferin egal, die mit zehn Euro Stundenlohn, Jetzt auch noch Kurzarbeit machen muss. Sie hat ihre Miete im April schon nicht mehr bezahlen können.So nun habe ich ihn genügend geschrieben, es war mir ein Bedürfnis, ich grüße sie herzlich, Ursula Salisch

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.