Lieber Uwe Steimle,

anstatt Ihre eigene Aussage „Wir leben in der Demokratie, da halte ich lieber meinen Mund!“ zu befolgen, schauten Sie dem Volk nicht nur „auf Maul“ – sondern sprachen öffentlich aus, was viele „schon-länger-hier-Lebende“ (besonders in Neufünfland) denken UND fühlen.

Was erwarten Sie denn von einer MDR-Intendantin, die als SED-Mitglied und Frau eines Militärstaatsanwalts, in der DDR juristische Aufsätze über den Klassenfeind veröffentlichte – gemeinsam mit einem Geheimdienst-Offizier?

Zumal die BILD-Zeitung Sie bereits unter „Reichsbürger-Verdacht“ stellte. Zum Glück ist das Springer-Käseblatt von seriösen Qualitäts-Journalismus etwa so weit entfernt wie Claudia Roth vom 1. Platz bei „Germanys Next Topmodel“.

Uwe Steimle ein „Nazi“? Der gleiche Steimle, den die Linkspartei für die Bundesversammlung nominierte? Die Meldung, Stalin wäre Mitglied der katholischen Kirche, hätte mich kaum weniger verwundert.

Doch ein anständiger Linker, der seine Heimat liebt – aber weder Antifa-Aktivisten applaudiert noch AfD-Bashing betreibt – verstößt offenbar gegen den „Mitarbeiter-Kodex“ von Pjöngjang-TV…

Ungewohnt selbstironisch twitterte der MDR: „Steimle stellt sich gegen alle, die täglich politisch unabhängiges Programm machen.“

Angesichts der – als verfassungswidrig verurteilten – Rundfunkräte mit über 50% Staatsvertreter-Anteil, verschluckte der Verfasser dieses witzigen Statements sicher mehr als nur einen Clown zum Frühstück.

Natürlich hinkt der Vergleich mit O.F. Weidling („Der Genosse Mittag hat nicht gelacht“), denn Maulkörbe oder gar Berufsverbote für politisch unliebsame Künstler existieren in unserem „meinungs(be)frei(t)en“ Rechtsstaat nicht.

Stattdessen genießen wir – für nur 17,50 € monatlich – ein öffentlich-rechtliches TV-Feuerwerk (qualifiziert für „Merkels Helfer“) in bester Tradition seriöser Nachrichten-Sendungen wie „Aktuelle Kamera“ oder „NS-Wochenschau“

Ist die Angst vor dem Ausschluss aus der „Reichskulturkammer“ so groß, dass es kein Künstler-„Kollege“ wagt, Solidarität mit Uwe Steimle zu zeigen? Klar, beim Rundfunkchor in „Die Partei, die Partei, die hat immer recht…“ einzustimmen, braucht weniger Rückgrat…

Ihr

Elmar Gehrke

PS: „GEZ-Zahler aller Länder vereinigt Euch!“ und beweist, dass „Kraft durch Freunde“ nicht nur leere Worte sind! „Wer Wind sät, wird (Shit)Sturm ernten!“

Sie sagen NEIN zur Lügenpresse und möchten stattdessen lieber meine bitterböse Politiksatire unterstützen? Dann einfach hier klicken:

2 Kommentare

  1. Lieber Elmar,

    Klasse, dass ich mich jetzt auch über Telegram über die tollen Kolumnen freuen kann und auch meinen Senf dazugeben darf. Danke, für die spitze Feder, mit der die vielen, vielen Kolumnen geschrieben werden. Ich amüsiere mich meistens köstlich und freue mich über die stets passenden Worte.

    Viele Grüße aus Dresden

    Manuela Wolf

    P.S. Weiter so

  2. Alles ist super in Satire verpackt, wie immer. Lachen kann ich darüber leider nicht mehr. Lieber Elmar trotzdem hoffe ich dass sie nie ihren Humor verlieren und uns noch lange erhalten bleiben.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"