Liebes Görlitz,

„Die „Nationale Front“ ist zurück“, sagt Stadtrat Jörg Domsgen von der AfD-Regionalgruppe Zittau über den Görlitzer OB-Wahlkampf.

Kein Wunder, denn die Alt-Parteien der Neißestadt zeigen urplötzlich ungewohnte Einigkeit:

Links-Partei und Grüne zogen die eigenen Kandidaten zurück und werben stattdessen im zweiten Wahlgang unverhohlen für den politischen Gegner, den CDU-Mann Octavian Ursu.

Letzterer bewies mit der Ankündigung, den AfD-Stadträten die ergebnisoffene Zusammenarbeit zu verweigern, bereits jetzt, was für ein „lupenreiner Demokrat“ er ist. Klar, in Gutsherren-Art kann man ein Drittel der Wähler einfach mal ignorieren…

„Ich fühle mich an die DDR-Einheitspartei erinnert“, so Domsgen. „Denen geht es doch nicht ums Wohl von Stadt und Bürgern. Sondern nur noch darum, einen AfD-Oberbürgermeister zu verhindern“, so der Kommunal-Politiker weiter.

Zumindest die Ex-Kandidatin der Grünen, Franziska Schubert, gibt dies offen zu:

„Ich werde alles tun, was in meiner Macht steht, um zu verhindern, dass diese Stadt die erste wird, die einen blauen Oberbürgermeister stellt.“

Welche geheimen Absprachen stehen hinter dem ungewöhnlichen Sinneswandel?

Verschachert die CDU schon jetzt begehrte Dezernenten-Posten an die Links-Grünen – im Gegenzug für die Wahlkampfhilfe?

Dabei verfügt der Polizeioberkommissar Sebastian Wippel als diplomierter Verwaltungswirt über das fachliche Rüstzeug, um die Geschicke der Stadt – auch in fachlicher Hinsicht – versiert zu leiten.

Der gebürtige Rumäne Ursu glänzte hingegen bisher vornehmlich als Solo-Trompeter an der Lausitzer Philharmonie.

„Über 36 % der Görlitzer haben im ersten Wahlgang? deutlich gezeigt, dass sie nach 30 Jahren CDU-Herrschaft einen politischen Neuanfang wollen“, stellt Jörg Domsgen fest. Und: „Deshalb unterstützen wir unseren Sebastian mit allen Kräften.“

Alles spricht für einen spannenden Wahl-Krimi in der östlichsten Stadt Deutschlands. Möglicherweise mit Signalwirkung weit über Sachsen hinaus…

Ihr

Elmar Gehrke

💙 16. Juni: GÖRLITZ wählt WIPPEL! 👍

Mehr anzeigen
Sie sagen NEIN zur Lügenpresse und möchten stattdessen lieber meine bitterböse Politiksatire unterstützen? Dann einfach hier klicken:

Ein Kommentar

  1. Es ist viel SCHLIMMER !
    Ich denke nicht, dass es noch Bundestagswahlen gibt.
    Merkel wird schon dafür sorgen.
    Allerdings ist mit Parlamentarischen Mitteln sowieso keine Verlängerung zu schaffen.
    In den letzten 28 Jahren gab es keine einzige ehrliche Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"