Liebes Schnuffeltuch,

in stiller Trauer nehme ich Abschied von Dir, mein treues Schnutensegel.

Zugegeben: Das mit uns war keine Liebesheirat, sondern eine (von der kinderlosen Hosenanzugs-Matrone im Kanzlerinnen-Bunker) arrangierte Zwangsehe.

Aber letztere gehörte – schon Jahre vorm Angriff der wuhansinnigen China-Fledermaus – zum (neu)deutschen Kulturgut. Zumindest in den kalifatisch besetzten Verbrauchtbundesländern…

Obwohl ich Masken sonst nur bei „Eyes Wide Shut“-Partys trage, waren wir schon bald unzertrennlich und zeigten uns sogar täglich in der Öffentlichkeit.

In unserer hautengen Beziehung dominierte der ständige orale Kontakt, während Du mir sicheren Schutz gabst – vor Bußgeldern. Und Lippenleser-Spionen.

Trotzdem war unsere Trennung nur eine Frage der Zeit, denn bereits am Beginn unserer unfreiwilligen Romanze hieß es:

„Bis Euch die Schutzverordnung scheidet“

Meine Neue heißt jetzt „FFP2“. Klingt fast wie „R2D2“ aus „Krieg der Sterne“, während ich mich darunter anhöre wie „Darth Vader“, dem berühmtesten Asthmatiker der Filmgeschichte.

Mit dessen Laserschwert möchte ich der uckermärkischen FDJ-Sekretärin auf ihre zittrigen Finger klopfen und sagen:

„Du bist NICHT unsere Mutti!“

Als der Staat das letzte Mal Schutzmasken an die deutsche Bevölkerung (die damals noch „Volk“ heißen durfte) verteilte, war der Diktator noch „m/ w/ ö“ (männlich, weiß, österreichisch).

Heute kämpfen wir nicht im „vaterländischen“ sondern „coronalen Krieg“ gegen den unsichtbaren Feind aus dem (noch ferneren) Osten.

Jetzt folgen wir der „Ermächtigungs-Kanzlerin“ – unter dem Kürzel „w/ e/ k“ (weiblich, erika-nisch, kommunistisch) – bis zum (wirtschaftlichen) Untergang.

Genügen in der „GröSaZ“ (Größte Seuche aller Zeiten) überhaupt noch Masken?

Oder sollten wir nicht vorsichtshalber ABC-Ganzkörperschutz-Anzüge tragen – auch zu Hause?

Ihr

Elmar Gehrke

PS: Zähle ich mit einer schwarz-weiß-roten Maske als „Gutmensch“ (nicht zu verwechseln mit „guter Mensch“)? Immerhin handelt es sich dabei um die „Antifa-Farben“

Sie sagen NEIN zur Lügenpresse und möchten stattdessen lieber meine bitterböse Politiksatire unterstützen? Dann einfach hier klicken:

3 Kommentare

  1. Ich trage meine, teuer erworbene, Stoffmaske über der med. Maske.
    Um eine Reaktion der Denunzianten und Ordnungshüter hervorzurufen, ist es mir alle Mal wert 😄

  2. Sehr gute Idee – habe ich heute schon mal im Bäcker getestet … mein Kommentar danach : hier kaufe ich nie wieder. Blöd hat sie dreingeschaut, die Bäckereifachverkäuferin. Kein Umsatz, keine Arbeit, keine Wohung mehr. Wie dumm muss man sein ?

  3. Die Maske ist nach Ansicht einiger selbsternannter Experten ein Allheilmittel und die Rautenkönigin hat sich die Meinung dieser selbsternannten Experten zu eigen gemacht und Ihren Untertanen diesen Maulkorb verordnet. Leider gibt es noch zu viele die den Befehlen der Rautenkönigin bedingungslos folgen. Wenn man diesen Leuten sagt Sie sollen nackt und auf allen Vieren durch die Gegend kriechen würden diese das auch noch tun. Der Grund man erklärt das Corona-Virus schwebt ungefähr 2 Meter über dem Boden und verfängt sich in der Kleidung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"