‼ NICHT lesen, wenn Sie für See(not?)schleppung gespendet haben ‼

Alle Jahre wieder, versucht das deutsche Spendenweltmeistervolk sein schlechtes Gewissen (welches man ihm seit Jahrzehnten einredet) mittels obligatorischer Weihnachtsspende zu beruhigen.

Denn schließlich lastet auf jedem „Altbürger“ (d.h. mit „schon-länger-hier-lebenden“ Vorfahren) eine ewige Erbschuld!

Von dieser kann er sich per – vorzugsweise ins Ausland adressierten – Geldgeschenken zwar niemals befreien, darf aber seiner „moralischen Verpflichtung“ zu „Reparationsleistungen“ für (mögliche) Untaten seiner Ur-Ur-Ahnen nachkommen.

Liebe Leser, für eine gutmenschliche Spende, haben Sie die Wahl zwischen folgenden Empfängern:

🔰 „Irgendwas gegen Rechts e.V.“
Um körperhygiene-fernen und schwarzvermummten Links-Aktivisten notwendige Arbeitsmittel (Pflastersteine & Brandbeschleuniger) sowie alkoholische Mutmacher („Biertrinken gegen Rechts“) zu finanzieren.

🔰 „Schlepper:Innen for NO Future“
Damit ra(c)ketenschnelle Rastafari-Kapitäninnen auch zukünftig All-Inklusive-Mittelmeerkreuzfahrten für maximalpigmentierte Gummiboot-Matrosen anbieten können.

Alternativ könnten Sie – unter dem Motto: „Bitterböse Politiksatire statt Lügenpresse!“ auch die Arbeit eines politisch unkorrekten Kolumnisten unterstützen – aber dann sind Sie ein „pöhser Nazzi“

Keine Sorge, der Gehrke gibt das Geld NICHT für bewusstseinserweiternde Substanzen in weißer Pulverform und käufliche Liebesdamen aus…

Im Ernst:

Nur dank Ihnen entwickelte sich „Post von Gehrke“ zu einem reichweitenstarken Medium mit durchschnittlich zwei Millionen Aufrufen pro Monat.

Dahinter steckt nicht nur hoher Zeitaufwand (stundenmäßig ist das Schreiben längst ein – unbezahlter – Halbtagsjob), sondern auch erhebliche finanzielle Ausgaben für Technik, Bild- & Videobearbeitung, Lektorat, juristische Beratung, Fahrtkosten, FB-Werbung etc.

Als kleiner – aber unabhängiger! – Einzelkämpfer-David gegen die, staatlich subventionierten, „Medien-Goliaths“ mit ihren Heerscharen von „Presstituierten“, bin ich auf Ihre Hilfe angewiesen – um diese Erfolgsgeschichte auch 2022 fortschreiben zu können.

Mit jedem Euro helfen Sie, in diesen dunklen Zeiten ein Lächeln zu verbreiten:

Das, was es Menschen (hoffentlich immer öfter!) ins Gesicht zaubert, sobald Mundwinkel beim Lesen meiner Texte zu zucken beginnen…

Diejenigen, bei denen – gerade durch den Lockdown-Irrsinn – „Ebbe in der Kasse“ herrscht, bitte ich, das Wenige zu behalten.

Umso mehr freut mich die Unterstützung aller, denen sie nicht schmerzt!

Mit jedem Euro helfen Sie, Politiksatire ohne „Schere im Kopf“ und ohne „political correctness“ zu verbreiten. ♥️-lichen Dank!

Ihr

Elmar Gehrke

PS: Bevor einige „Oberschlaumeier“ auf dumme Ideen kommen: Da ich kein gemeinnütziger Verein bin, versteuere ich selbstverständlich jede Zuwendung ordnungsgemäß beim Finanzamt!
——————————————————

PAYPAL
paypal.me/postvongehrke

ÜBERWEISUNG
IBAN: DE17 2004 1133 0144 1815 00
Empfänger: Elmar Gehrke
Verwendungszweck: „Bitterböse Politiksatire statt Lügenpresse!“

5/5 - (23 votes)
Sie sagen NEIN zur Lügenpresse und möchten stattdessen lieber meine bitterböse Politiksatire unterstützen? Dann einfach hier klicken:

Ein Kommentar

  1. Eine Seefahrt die ist listig,
    bestellt und abgeholt.

    Die einen schießen Raketen,
    vernichten Haus und Leben,
    sich gottgleich mit beten
    über Völkerrecht erhebend.

    Opfer in Booten sich einkaufen,
    Schleuserbanden sich laben,
    manche im Meer ersaufen,
    sollen sich in der EU versklaven.

    Am Leid anderer verdienen,
    stellen Organisationen bereit,
    Carola Rackete lässt sich lieben,
    Straftat, Uneins bringt Streit.

    Ein Fährbetrieb Libyen – Malta,
    Spendensammeln, viel Geheul,
    wohlgenährt nach Germany weiter,
    der Bürger hat die Nase voll.

    Nur erwehren traut er sich nicht,
    Fremde übernehmen die Straßen,
    Messerstecher schlagen ins Gesicht,
    gähnende Leere wo Polizisten saßen.

    Politisch organisierter Völkermord,
    in Brüssel ein Postengeschiebe,
    Banditen selten ein ehrlich Wort,
    Politiker sind die wahren Diebe.

    Volksdichter
    Frank Poschau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"