Elmar GEHRKE & der „Nazi-Skandal“ ++ Brandrede vom 24. Mai 2021 in Schmalkalden – Teil 5

Und deshalb erfüllt es mich mit großer Dankbarkeit, heute hier zusammen mit Ihnen stehen zu dürfen.

Und jeder Einzelne von Ihnen, der hier (wieder mal) mutig, öffentlich Gesicht zeigt, darf – und zwar zu Recht – stolz auf sich sein:

Weil jeder Einzelne von Ihnen, so wie er hier auf dem Platz steht, der lebende Beweis dafür ist, dass unser Volk eben NICHT nur aus obrigkeitshörigen Untertanen sowie rückgratlosen, feigen Mitläufern besteht!

Und genau das gibt uns wieder Hoffnung. Hoffnung, NICHT allein zu sein im Kampf gegen ein vermeintlich übermächtiges und unbezwingbares System.

Und deshalb möchte ich allen tapferen Menschen, die – teils jede Woche – friedlich gegen das himmelschreiende Unrecht in diesem, unserem Land auf die Straße gehen, laut zurufen:

Egal ob in Meiningen, Schmalkalden oder Erfurt, egal ob in meiner Heimatstadt Dresden, Meißen, Pirna, an der B96, in Zittau oder Cottbus, egal ob in den alten oder jungen Bundesländern:

IHR steht nicht allein!

Gemeinsam mit Euch, da tragen wir die „Fackel der Freiheit“ in jedes Dorf, in jede Stadt, durch jede Straße unserer geliebten Heimat!

Wenn wir zusammenhalten, dann kann niemand diese „Fackel der Freiheit“ zum Erlöschen bringen. Weder irrsinnige Regeln und Verbote, noch Prügelpolizisten aus dem NRW-Kalifat!

Überhaupt:

  • Wer auf friedliche Demonstranten mit dem Gummiknüppel einschlägt
  • Wer Mütter – noch dazu vor den Augen ihrer Kinder – wie Schwerverbrecher in Handschellen abführt, nur weil sie eine Ordnungswidrigkeit begangen haben – denn nichts anderes ist ein Verstoß gegen die Maulkorb- oder Abstandspflicht
  • Wer Rentner brutal zu Boden stößt oder ihnen Pfefferspray in die Augen sprüht

der ist nicht nur eine Schande für seine Uniform. Sondern – in den Augen vieler Menschen – eventuell selbst ein Verbrecher!

Weil er sich – ausgerechnet – an denen schuldig gemacht hat, die er eigentlich beschützen soll! Da braucht sich auch hinterher KEINER raus zu reden, von wegen: „Ich habe ja nur Befehle befolgt.“

Denn die Zeiten, als Polizisten einen Eid auf den Führer (oder heute: Die Führerin) leisten mussten, sind gottlob längst vorüber.


Teil 6 lesen Sie hier:

Elmar GEHRKE & der „Nazi-Skandal“ ++ Brandrede vom 24. Mai 2021 in Schmalkalden – Teil 6

Mehr anzeigen
Sie sagen NEIN zur Lügenpresse und möchten stattdessen lieber meine bitterböse Politiksatire unterstützen? Dann einfach hier klicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"