NEIN zum Islam-Terrorismus!

„Wir gedenken der Opfer der Merkel-Migrationspolitik und derer islamistischen Terrors. Dresdner Bürger, die sich den Mund trotz Maulkorb nicht verbieten lassen!“

Diese Aufschrift trägt ein Trauerkranz, den wir heute am Tatort eines islamistischen Verbrechens niederlegten.

Nicht nur zu Ehren des 55-jährigen Touristen, der, gut einen Monat zuvor, hier auf offener Straße brutal von einem Syrer ermordet wurde.

Sondern auch zum Gedenken an alle „schon-länger-hier-Lebenden“, die der völlig verfehlten Migrationspolitik der „Raute des Grauens“ unter dem Motto „Ihr Kinderlein, kommet, o kommet doch all!“, zum Opfer fielen.

Uns Bürgern stellen sich folgende Fragen:

❓ WARUM wurde Abdullah H., nach seiner Verurteilung durch den Staatsschutzsenat wegen einer „schweren staatsgefährdenden Straftat“, nicht umgehend abgeschoben – obwohl er in Dresden einen Selbstmordanschlag plante?

❓ WIESO kann ein islamischer Extremist, der Mitglieder für die IS-Terrormiliz warb, im Gefängnis Beamte angriff und „Ungläubigen“ den Kampf ansagte, einen Mord in der Öffentlichkeit begehen – obwohl er am Tattag vom Verfassungsschutz observiert wurde?

❓ WESHALB mussten wir Steuerzahler für die Intensivbetreuung des mutmaßlichen Mörders Abdullah H., der 2015 als „umA“ (unbegleiteter, minderjähriger Ausländer) einreiste, rund 6.000 € monatlich blechen?

❓ WARUM legte nur die AfD Dresden, aber keine Partei der links-grünen Christsozialdemokratischen Einheitsfront einen Kranz nieder? Sind wir Deutsche nur Opfer zweiter Klasse?

❓ WIESO zeigte Dresdens OB Dirk Hilbert keine Trauerbekundung am Tatort? Sondern rief stattdessen – nur wenige hundert Meter entfernt – zum „Kampf gegen Rechts“ auf? War Abdullah H. etwa ein „Nazi“ oder „Reichsbürger“?

❓ WESHALB verurteilten die Islamverbände diese schreckliche Bluttat nicht?

❓ War Schwulenhass das Motiv, weshalb dieser IS-Terrorist mit einem 30 cm langen Küchenmesser erbarmungslos das homosexuelle Paar einstach?

WIR sind weder rassistisch, ausländerfeindlich oder islamophob!

Aber WIR werden auch zukünftig NICHT aus „political correctness“ schweigen, wenn religiöse Fanatiker ihren Terror in UNSERE Heimat tragen, egal ob in Dresden, Wien oder Frankreich!

Denn jegliche Gewalt – egal ob von links, rechts oder unter dem gottlosen Deckmantel irgendeiner Religion, hat in unserer Gesellschaft KEINEN Platz!

Ihr

Elmar Gehrke

PS: Stellvertretend für alle Bürger, die diese Kranzniederlegung unterstützten, bedanke ich mich ganz herzlich bei:

Antje Berauer, Heiko Becker, Yvonne Henzel, Antje & René Jahn, Gritt Kutscher, Alexander Noack, Joachim Radke, Volker Wilhelm u.a.

Foto: Alexpixxart Fotografie

——————————————————————-

Mehr auf meinem ZENSURfreien TELEGRAM-Kanal:

https://t.me/postvongehrke

 

Mehr anzeigen
Sie sagen NEIN zur Lügenpresse und möchten stattdessen lieber meine bitterböse Politiksatire unterstützen? Dann einfach hier klicken:

3 Kommentare

  1. Soviele Fragen und leider keine passende Antwort. Die Reg. hüllt sich in Schweigen. Gesetze zum Schutz der hier schon länger lebenden werden ausgehebelt. Meine Meinung ist . Egal aus welchem Land oder welcher Religion man angehört . Wer sich nicht an geltende Gesetze hält ,der fliegt hier raus!!!! Keine weichgespülte Diskussion! !! Herr Gehrke , bleiben sie ihrer Sache treu und vor allem gesund.

  2. Wäre das Opfer eine illegal eingereiste „Fachkraft“ gewesen, würde dort nun ein Denkmal übersät mit Blumen und Kerzen stehen. So war es einfach nur ein deutscher Steuerzahler, auf einen kommt es nicht an haben reichlich davon, der ist keiner Erwähnung wert. Außerdem handelt es sich ja mal wieder nur um einen Einzelfall, also den Ball flach halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"