❓Silvesterputsch auf Arabisch❓

Kulturbereichernder Brauch: "Rettungskräfte-Jagen"

Ja, zum Jahreswechsel 2022/23 gab es lokal begrenzte Unstimmigkeiten zwischen einzelnen kalifatshauptstädtischen Einwohnenden und den Behörden. In bedauerlichen Einzelfällen entwickelten sich dabei nonverbale Auseinandersetzungen.

Aber daraus den morgenländischen Feiernden mangelnde Integrationsbereitschaft zu unterstellen, ist eine verabscheuungswürdige & fremdlichenfeindliche Verdrehung der Tatsachen:

Diese eventORIENTierten „APPs“ (Allahs Party People) zeigten doch gerade durch Verwendung von Silvesterraketen eine bewundernswerte Anpassungsfähigkeit. Denn in ihrer Heimat heißt das übliche Feuerwerksmittel „Kalaschnikow“

Doch auch für „Schon-länger-hier-Lebende“ besteht die Pflicht, sich fremden Bräuchen zu öffnen!

Warum nicht – statt todlangweiligem Bleigießen – gemeinsam an die frische Luft gehen und Rettungskräfte per zielORIENTierter Pyroshow kulturbereichern? Das verspricht Spiel, Spaß & Spannung für den ganzen Familienclan…

Eine inszenierte Täuschung waren die Bilder (vermeintlich) marodierender Migranten-Armeen im Bürgerkriegstaumel. Tatsächlich zeigten sie getarnte Reichsbürger-Bataillone auf dem Weg zum Silvesterputsch!

Auch die Einsatzkräfte müssen selbstkritisch die Ursachen des – gegen sie gerichteten – handfesten Unmuts hinterfragen:

Handelt es sich hierbei nicht um einen verzweifelten Hilfeschrei von Menschen, die – nur weil sie ihre Maximalpigmentierung nicht der Sonne zu verdanken haben – ständig grundlos von der Polizei diskriminiert werden? Etwa, weil sie mit einer kleinen Machete – offenbar ein religiöser Kultgegenstand in ihrem Herkunftsland – spazieren gehen?

Wenn…

🔰 … die Polizei noch nicht mal sich selbst, geschweige denn uns Bürger, vor „westasiatischen“ Terrorbanden mit „Sozialsystem-Ausplünderungshintergrund“ schützen kann, die – in UNSERER Heimat – Gewaltexzesse verüben, wie sonst nur Eroberer in einem besiegten Land

🔰 … sich uneingeladene (Dauer)gäste im Gastland als überlegene „Herrenrasse“ fühlen, unsere Mädchen & Frauen als minderwertiges Freiwild betrachten und sie – ohne Konsequenzen – beim einseitig freiwilligen Gang-Bang-Akt vergewohlferkeln

🔰 … schwerkriminelle Subjekte als „Deutsche“ bezeichnet werden, nur weil sie – durch folgenschwere Fehlentscheidungen vaterlandsloser Politikschauspieler – in den Genuss eines bundesrepublikanischen Sozialstaats-Passes kamen, obwohl sie offen unsere Werte, unsere Kultur und unsere Religion verachten und nach dem Slogan „Scharia vor Grundgesetz“ leben

… dann handelt es sich wirklich um eine „Delegitimierung des Staates“!

Aber keine Sorge: Per Feuerwerksverbot ist das Problem gelöst!

Denn wenn Ali Baba & die 40 Dealer das Schild „Böllerverbot“ oder „Waffenverbotszone“ lesen (bitte auf Arabisch, so viel Unterwerf… ähm Respekt muss sein), leisten sie dem umgehend und bereitwillig folge.

So wie der deutsche Steuerzahler-Dummmichel, welcher bereitwillig jeder (noch so absurden) Verordnung gehorcht. Und in sklavischer Ergebenheit sogar an der frischen Luft Arbeitsschutzmasken trägt – wenn Klaubauterbach befiehlt, sogar den ganzen Tag.

Ihr

Elmar Gehrke

PS: Hatten Berliner Wasserwerfer samt uniformierter „Knüppelgarde“ zu Silvester dienstfrei? Oder zeigt der Linksstaat seine „Wehrhaftigkeit“ nur gegen friedliche Bürger ohne „Arabernachweis“, die sich …

🔰… erdreisten, ihre Grundrechte auszuüben ❓
🔰… weigern, als Versuchskaninchen an einem Pharma-Großexperiment teilzunehmen ❓

4.8/5 - (51 votes)
Sie sagen NEIN zur Lügenpresse und möchten stattdessen lieber meine bitterböse Politiksatire unterstützen? Dann einfach hier klicken:

9 Kommentare

  1. Das ist schon knallharte Satire die schon fast weh tut.
    Was noch viel schlimmer ist, es ist gleichzeitig ein ungeschönter Tatsachenbericht über die Zustände die in diesem Land herrschen. Ermöglicht durch die Feigheit und Gleichgültigkeit der schon länger hier lebenden. Ich befürchte das noch viel mehr passieren muss bis endlich genügend Menschen aufwachen.

  2. Satiere ??? Eher Reälität. wie lange noch so ?? Wir werden sehen. Bitte weiter Finger in die Wunden, könnte Augen öffnen ( Die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt). LG. Bitte weiter so. Es gibt hier zu wenig zum schmunzeln…,—

  3. Ich liebe IhreFähigkeit immer wieder neue Wortschöpfungen zu kreieren. Leider schreiben wir gegegen Millionen Gehirngeschredderte an.Eigentlich schade, das unser so einst solzes Volk, mittlerweile so verblödet ist. Und all das, haben wir der Erbsünde vom Vogelschiss zu verdanken?Obwohl ich zugeben muss, dass ich einen bekennender Nazi bin, ebenso wie unsere leidgeplagten Kameraden in der Ukraine, die sich in Assov-Bataillonen mit den bösen Russen herumschlagen müssen. Und das gebe ich freimütig zu, immer in der Hoffnung, dass mir die Bundesregierung vielleicht doch auch mal einen Panzer oder Raketenwerfer spendet, den ich dann am Rollator befestigen kann oder umgekehrt um damit nach Berlin zu fahren. Aber eigentlich brauchen wir ja nur abwarten bis Putin in Berlin ist ,der hat ja den ein oder andere Panzer dabei.Aber vielleicht war ja der Begriff „tausendjähriges Reich“garnicht so gedacht, das dieses Reich 1000 Jahre besteht, sondern viemehr die Idee die tausend Jahre überlebt.

  4. Also nach den Glanzleistungen der Polizei bei den Corona Demos habe ich doch recht wenig Verständnis für deren jetziges Gejammere

    1. Ich musste mir grad vorstellen wie Elmar der Redenschreiber für Scholz und Steinmeier wird.
      Keine der Reden würde ich mehr verpassen wollen!
      Eventuell beglückst du uns ja mal mit einer Ansprache ans gemeine Volk, egal zu welchen Anlass.

  5. Guten Abend, lieber Elmar Gehrke. 😊
    Mal wieder ganz toll geschrieben. 👍
    Leider fürchte ich, daß zu wenige Bürger, und auch nicht die Regierungs-Politik-verantwortlichen Politik-Darsteller, Ihre oftmals zutreffenden, und gut akzentuierten Kolumnen lesen werden.
    Ich hoffe auf viele weitere unterhaltsame Satire-Schriften von Ihnen, und verbleibe mit freundlichen Grüßen. 😊👋

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"